Seth

Seth wurde als Gregory Gallant am 16. September 1962 in Clinton, einer Kleinstadt in South-Ontario, Canada geboren. Hier lebt auch die bekannte kanadische Schriftstellerin Alice Munro.

Jedem, der die ruhigen Städte und Orte liebt, die den Hintergrund von Seth‘s Geschichten bilden, würden auch die Geschichten von Alice Munro gefallen. Beide sind sensible Beobachter, die tief bewegt sind von den vergessenen Details des alltäglichen Lebens.



Wenn man Seth‘s Arbeiten betrachtet, ist es hilfreich, seine Einflüsse zu kennen. In seiner Kindheit war er ein Fan von den Peanuts und Jack Kirby‘s ‚Eternals‘.

In den frühen 80ern besuchte Seth das Ontario College of Art in Toronto.

 In seiner Schulzeit entdeckte er das Werk von Robert Crumb, Edward Gorey, den Hernandez Brüdern, Hergé, Yves Chaland, John Stanley und den coolen, trockenen Witz der New Yorker Cartoonisten der 50/60erJahre wie Whitney Darrow Jr., Cobean, Syd Hoff, Charles Adams und Peter Arno. Diese sehr unterschiedlichen Inspirationsquellen haben ihn stark geprägt und er hat aus ihnen seinen ganz eigenen, unverkennbaren Illustrationsstil der letzten Jahrzehnte entwickelt, der auch bei der Washington Post, Details, National Post, Spin, The New York Times, Saturday Night und The New Yorker sehr viel Anklang findet.



Eins seiner jüngsten und bekanntesten Illustrationsprojekte ist die künstlerische Gestaltung von CD und Webseite von der Singer-Songwriterin Aimee Mann – Kunst, die CNN als sehnsüchtig bezeichnete und von der Aimee selbst sagt, dass sie den gleichen melancholischen Touch hat wie ihre Lieder.



Seth gilt als einer der großen Cartoonisten der letzten Jahrzehnte und er ist beinah synonym zu Stil und Empfindsamtkeit der Drawn und Quarterly Books.

 D&Q veröffentlichte 1991 "Palooka-Ville#1", 1996 seinen Roman "It‘s a good life, if you don‘t weaken", seine aktuellen Serien "Clyde Fans" und, so oft ihm dies sein voller Terminkalender erlaubt, Ausgaben von Palooka-Ville.



Seth lebt in Guelph, Ontario mit drei Katzen, einer riesigen Sammlung alter Schallplatten, Comic-Heften, Canada-Memorabilia des 20zigsten Jahrhunderts und einer in der Tat sehr geduldigen Ehefrau.