Robur 1: Vom Mond zur Erde

Von Gil Formosa und J.M. und R. L´Officier

15,00  incl. MwSt.

Ein neuer Science-Fiction Comic, der – angelehnt an die Romane von Jules Verne – den erbitterten Kampf der Erdbewohner gegen extraterristische Invasoren beschreibt.

Beschreibung

New York 1931. Die Invasion von Außerirdischen ist Wirklichkeit geworden. Die Erde ist fest in der Hand der Selenen. Ihre Anführerin, Königin Selene, hat nur einen wirklichen Widersacher: Robur, der gemeinsam mit seinen Freunden die Erde vor der totalen Unterdrückung durch die Selenen retten will.

Die Widmung im Vorwort sagt alles über diese neue Science Fiction Reihe bei Edition 52:
„Zur Erinnerung an Jules Verne, den wunderbaren Erfinder einer Zukunft, die nicht stattfand.“

Großartige Bilder, die nostalgisch und futuristisch zu gleich sind, gepaart mit einer intelligenten und spannenden Geschichte laden auch alle jene ein, die bisher mit dem Genre Science-Fiction noch keine Berührung haben.

Band 1 – Vom Mond zur Erde
Hardcover 52 Seiten, Farbe, Preis: 15 Euro

Pressestimmen

„Die Widmung im Vorwort sagt alles über diese neue Science Fiction Reihe bei Edition 52: „Zur Erinnerung an Jules Verne, den wunderbaren Erfinder einer Zukunft, die nicht stattfand.“ […] Großartige Bilder, die nostalgisch und futuristisch zu gleich sind, gepaart mit einer intelligenten und spannenden Geschichte laden auch alle jene ein, die bisher mit dem Genre Science-Fiction noch keine Berührung haben.“
Jules Verne Forum (CH)

„Nicht nur auf den ersten Blick kann der großformatige Hardcover Band gefallen. […] So sexy war der Science Fiction mit Sprechblasen seit Perry Rhodan nicht mehr.“
Parnass.scram.de

„Abgründige Intrigen und actionreiche Kampfszenen fehlen genauso wenig wie Sexszenen und vollbusige Protagonistinnen.“
Comicradioshow

„Robur ist eine auf drei Bände angelegte Science-Fiction-Serie, die eine ungewöhnliche Mischung aus Futurismus- und Retro-Story bietet. So pendelt der Comic auch optisch stets zwischen charmanter Atmosphäre der 30er Jahre und überberstenden Kampfszenen mit den technologisch hoch entwickelten Invasoren. […]
Das parallele Universum von Randy und Jean-Marc Lofficier besitzt einen nachvollziehbaren und interessanten Hintergrund, vor dem Robur sich als Protagonist gegen eine imperiale Übermacht feurige Schlachten liefert. Das ist wenig mehr als pure Action, aber einfach überzeugend, insbesondere im historisch realen Kontext, dargereicht und zeichnerisch im großen Stile dargestellt von Gil Formosa.
Comicgate.de. Benjamin Vogt