Narbenstadt Berlinoir - Band 3

Zeichner: Reinhard Kleist   Text: Tobias O. Meissner

 

Eine Mauer wurde errichtet. Unversöhnlich stehen sich zwei Vampirgesellschaften gegenüber. Der letzte Rebell muss selbst zum Vampir werden, um mit bloßen Händen alles niederzureißen.

Willkommen im Cit Cat Cabaret! Der ewige Alptraum kann beginnen.

 

48 Seiten, farbig, Hardcover   14,- EUR    erschienen im Mai 2008 

 

Pressestimmen

"Gewohnt gekonnt sind die Zeichnungen und die Farbgestaltung von Reinhard Kleist. Hier im dritten Band ist der Seitenaufbau amerikanischer gehalten, mehr Splash Pages und weniger kleinteilige Seitenaufteilung, durch diese Büche wirkt die Action noch stärker als die explosive Grafik eh schon. Immer wieder faszinierend wie Kleist es schafft die Elemente aus verschiedenen realen wie imaginären Epochen zu einem stimmigen Gesamtbild zu vereinigen, wobei man immer noch die Herkunft zumindest erahnen kann."

Comicradioshow.com

 

[Die] Geschichte [ist] nicht nur eine politische Parabel, sondern bietet neben allerlei Anspielungen auf Klassiker des deutschen Filmexpressionismus auch noch – quasi als Blade meets Nosferatu - eine äußerst solide konstruierte Schauermär mit einen Helden, der selbst zum Vampir werden muss, um seine scheinbar übermächtigen Gegner zu bezwingen."

Highlightzone.de

 

"Fantastische Literatur, die in ständig variierender Weise Vergleiche zu Faschismus, Nachkriegszeit, DDR-Regime und Kapitalismus herstellt. Weniger analytische, denn gefühlte Analogien, die Kleist imposant inszeniert hat."

Christian Meyer,  tiefkultur.de