Jeff Lemire ist bekannt für seine ergreifenden Geschichten. Der Kanadier ist auf einer kleinen Farm im Essex County (Ontario) geboren und aufgewachsen. Sein reduzierter, filmischer Schwarzweißstil ist auf seine Ausbildung an einer Filmhochschule zurückzuführen.

Lemire ist der vielfach prämierte Autor von US-Indie-Comics wie ”The Nobody” oder ”Sweet Tooth” und Mainstream-Comics wie ”Superboy” oder ”Animal Man”.

Die Karriere des Comicautors begann mit dem in Eigenregie publizierten Comic ”Lost Dogs”. Damit zog er die Aufmerksamkeit des US-Verlags Top Shelf an. Mit seiner ”Essex County-Trilogie”, die zwischen 2008 und 2009 in den USA erstveröffentlicht wurde, debütierte er bei Top Shelf.

2008 erhielt  Lemire den Alex Award für den ersten ”Essex County”-Band sowie den Joe Shuster Award als ”Outstanding Cartoonist” und den Doug Wright Award in der Kategorie ”Best Emerging Talent”.

Als erster Comic überhaupt ist ”Essex County” beim jährlichen ”Canada reads”- Literaturwettbewerb unter die Top 5 gekommen. Für ”Essex County” wurde der kanadische Comicautor außerdem für den Eisner Award und den Harvey Award nominiert.

Die ”Essex County”-Trilogie erscheint in der Edition 52 in Einzelbänden erstmals auf Deutsch.